Samsung Galaxy S5 – Samsungs nächstes Flaggschiff im Frühjahr 2014

Über kein Smartphone der Kategorie „noch nicht erschienen“ wird derzeit so viel geredet und geschrieben, wie über das Samsung Galaxy S5. Das nächste Modell der beliebten Galaxy S – Reihe soll womöglich schon im Januar 2014, im Rahmen der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas vorgestellt und noch im Frühjahr 2014 auf den Markt gebracht werden.

Samsung Galaxy S5 Konzept

Samsung Galaxy S5 Konzept von Tobias Hornof

Hardware des Samsung Galaxy S5

Das wohl interessanteste am neuen Samsung Galaxy S5, dürften die verbauten Hardwarekomponenten sein. Das Display wird im Vergleich zum Vorgänger wachsen und eine Bildschirmdiagonale von 5,25 Zoll messen. Samsung wird auch hier wieder auf die altbewährte AMOLED – Technologie zurückgreifen. Die größte Neuerung in Sachen Display wird die Auflösung sein. Das geplante 2k – Display könnte eine sagenhaft Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel wiedergeben. Das entspricht einer Pixeldichte von 559 pixels per inch (ppi). Das Samsung Galaxy S5 könnte somit eines der ersten Smartphones mit einem 2k – Display sein.

Unter dem hochauflösenden Display werden voraussichtlich zwei verschiedene Versionen von Prozessoren zu finden sein. Geplant ist eine 2,5 GHz Quad Core (Snapdragon 800) 32 Bit – Architektur Version. Auch eine Octa Core Version der hauseigenen Exynos – Reihe soll eingesetzt werden. Die Taktfrequenz des neuen Exynos 6 ist noch nicht bekannt gegeben worden. Es steht jedoch fest, dass diese Prozessorvariante über eine 64 Bit – Architektur verfügen wird und somit auf einer Wellenlänge mit Apples iPhone5S Prozessor ist. Das Samsung Galaxy S5 wird auf einen 3 Gigabyte großen Arbeitsspeicher zurückgreifen können. Der Arbeitsspeicher in Kombination mit einer der Prozessorvarianten, soll für ein reibungsloses Auftreten des Smartphones sorgen.

Samsung Exynos 6 Octa

Der Exynos 6 Octa soll 50% schneller als der Qualcomm Snapdragon 800 sein und über eine 64Bit Architektur verfügen

Des Weiteren hält das Samsung Galaxy S5 zwei Kameras für den Anwender bereit. Die Hauptkamera auf der Rückseite, verfügt über eine Auflösung von 16 Megapixel und wird damit gestochen scharfe Bilder und Videos aufnehmen können. Die 2 Megapixel Frontkamera, wird hauptsächlich für die Videotelefonie benötigt und ist somit völlig ausreichend groß dimensioniert.

Der interne Gerätespeicher wird sich auf 32 Gigabyte belaufen. Das ist nicht aufregend groß, aber im Vergleich mit anderen Herstellern auch nicht schlechter, da 32 Gigabyte Gerätespeicher mittlerweile zum Standard geworden sind.

Um diese ganzen Komponenten zu versorgen wird wohl ein 4000 mAh großer Akku mitgeliefert werden. Ein Akku für Smartphones mit vergleichbarer Größe, wird momentan von keinem Hersteller verbaut. Deshalb gilt es abzuwarten, wie viel dieser Akku wirklich hergibt, da das neue Display schlecht einzuschätzen ist und auch die anderen Komponenten am Akku nagen.

Erste Benchmarks – Tests aufgetaucht

Das Samsung Galaxy S5 soll schon in verschiedenen Datenbanken in diversen Benchmarks aufgetaucht sein. In diesen Datenbanken ist das Galaxy S5 immer unter dem Namen SM-G900F erschienen. Genau dieser Name ist jetzt auch in der An Tu Tu Datenbank wieder zu finden.

Samsung Galaxy S5 AnTuTu Benchmark Test

Samsung Galaxy S5 (SM-G900F) im AnTuTu Benchmark Test

Doch gewisse Kriterien lassen darauf schließen, dass es sich beim SM-G900F erstmal nur um einen vorläufigen Prototypen handelt. Grund zu dieser Annahme liefern Ergebnisse, die nicht mit den bereits bekannten Daten des Galaxy S5 übereinstimmen. Die Ergebnisse zeigen, dass es sich „nur“ um ein Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel handelt und nicht die besagten 2.560 x 1.440 Pixel. Man geht davon aus, dass das 2k – Display aufgrund von kleinen grundlegenden Prüfungen nicht eingesetzte wurde, weil die Notwendigkeit nicht da gewesen sei. Auch der errechnete An Tu Tu Score ist nicht weltbewegend. Das Samsung Galaxy S5, schnitt mit weniger als 30.000 Punkten ab und das wäre für ein kommendes High – End Smartphone sicherlich zu wenig und auch nicht den Ansprüchen entsprechend.

Galaxy S5 SM-G900F AnTuTu Benchmark Test

Knapp 30.000 Punkte erhielt das SM-G900F im AnTuTu Benchmark Test

Software und neue Funktionen

Das Samsung Galaxy S5 wird natürlich mit der neusten Android Version 4.4 (KitKat) ausgeliefert werden. Natürlich wird auch beim Galaxy S5, Samsungs neuste Version der eigenen Benutzeroberfläche TouchWiz, über die Android – Benutzeroberfläche gelegt werden.

Android 4.4 KitKat

Das Samsung Galaxy S5 verfügt über das neueste Betriebssystem Android 4.4 (KitKat)

Die Gerüchteküche brodelt

In der Gerüchteküche rund um das Samsung Galaxy S5 brodelt es gewaltig. Scheinbar jeden Tag tauchen andere Gerüchte auf und andere werden widerlegt. Die Gerüchte um eingebaute Augen – Scanner und Fingerprint – Sensoren halten sich am längsten, obwohl sie doch höchst spekulativ sind.

Doch es gibt auch Gerüchte, die als weitaus realistischer betrachtet werden können. Eines dieser Gerüchte ist die Ein – Hand – Steuerung. Diese Funktion soll es ermöglichen, die Benutzeroberfläche beliebig in der Größe anzupassen, um alle Funktionen bequem mit dem Daumen bedienen zu können. Ob Samsung diese Funktion jedoch schon im Galaxy S5 verankern wird, ist fraglich.

Fazit

Abschließend sind sicherlich noch nicht alle Fragen geklärt. Es steht jedoch fest, dass Samsung mit dem Galaxy S5, sicherlich einen würdigen Nachfolger für die Reihe herausbringen wird. Fragen wie Metall oder Plastikgehäuse können erst endgültig geklärt werden, wenn das Galaxy S5 offiziell vorgestellt wurde. Es gilt einfach abzuwarten, was Samsung für uns noch alles bereithält. Das allerletzte offene Thema bleibt jedoch der Preis. Momentan kann man kaum sagen, wie viel das neue Flaggschiff der Galaxy S – Reihe kosten wird. Experten vermuten allerdings, dass sich das S5 am Release – Preis des Galaxy S4 orientieren und damit im Bereich von 650€ liegen wird.

Cary Herrschel

Ich bin Mitarbeiter im Unternehmen Phone-Tuning24 und interessiere mich für alles, was mit Smartphone & Tablet PC Technik zu tun hat. Gerne können Sie mich diesbezüglich in jeder Hinsicht kontaktieren. Entweder über diesen Blog oder auch per E-Mail.

Hinterlassen Sie einen Kommentar